Tischler


JVA Kassel I, 24 Monate, Gesellenbrief (HWK)


Die theoretische Ausbildung umfasst:           

  • Fachkunde (Werkstoffkunde, Betriebsplanung und Einrichtung, Technologie)
  • Gestaltung und Konstruktion
  • Fachmathematik
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Die praktische Ausbildung gliedert sich in die Schwerpunkte:

  • Be- und Verarbeiten von Holz und Holzwerkstoffen von Hand
  • Einrichten und Bedienen von Maschinen und Anlagen
  • Herstellen und Zusammenbauen von Erzeugnissen
  • Behandeln und Veredeln von Oberflächen
  • Montage- und Demontagearbeiten

Die Ausbildung kann ergänzt werden durch jeweils einwöchige Maschinenlehrgänge (TSM) 1, 2 und 3 mit abschließendem Zertifikat der Holzberufsgenossenschaft.
In den einzelnen Kursen - von leicht bis anspruchsvoll - wird der sichere Umgang mit Holzbearbeitungsmaschinen und Handmaschinen vermittelt.
Außerdem wird im TSM 3 ein Werkstück entworfen, gezeichnet, ein Arbeitsablauf erstellt sowie sämtliche Vorrichtungen, Lehren usw., die zur Herstellung des Produkts notwendig sind, gefertigt.

Ausbilder Mario Preißel und Holger Schwab