Über Uns


Namensgeber des Vereins ist Dr. Fritz Bauer, der von 1956 bis zu
seinem Tode 1968 Generalstaatsanwalt in Hessen war. Wegen seiner
Ablehnung des Nationalsozialismus wurde er aus dem Staatsdienst entlassen
und inhaftiert.

Diese Erfahrung, aber auch seine zutiefst humanitäre und sozialkritische Haltung brachten ihn dazu, sich als Generalstaatsanwalt nicht nur für die strafrechtliche Aufarbeitung der Greueltaten des Nationalsozialismus, sondern auch für die Verbesserung des Justizvollzugs einzusetzen – und ganz besonders für die Wiedereingliederung der Gefangenen in die Gesellschaft.

Eine Folge dieses Engagements war die Gründung eines Fördervereins, aus dem nach dem Tod von Fritz Bauer das gemeinnützige Gefangenenbildungswerk
Dr. Fritz Bauer e.V. als Vorläufer der heutigen Einrichtung hervorging. Seit 2001 bedient sich der Verein für das operative Geschäft der gemeinnützigen Gesellschaft
mbH Berufsbildungswerk Dr. Fritz Bauer (BWB gGmbH).