Schneidern

Dauer 9 Monate, Zertifikat der Maßschneider-Innung Frankfurt
JVA Frankfurt am Main III

Schneidern


Dauer 9 Monate, Zertifikat der Maßschneider-Innung Frankfurt
JVA Frankfurt am Main III


Zertifikatskurs Schneidern für ausländische Gefangene


Im neunmonatigen Zertifikatskurs Schneidern für ausländische Gefangene lernen Frauen, die über keine deutschen Sprachkenntnisse verfügen, die Grundlagen des Schneiderhandwerks. Von der Funktionsweise einer Nähmaschine bis hin zu einem selbst genähten Kleidungsstück lernen sie alle Schritte nacheinander kennen.
Ziel der Maßnahme ist es, diesen Frauen eine berufliche Perspektive zu geben, wenn sie in ihre Heimatländer zurückkehren. Dies stärkt ihre Resilienz und schützt sie vor erneuter Straffälligkeit. Mit dem qualifizierten Zeugnis der Maßschneider-Innung Frankfurt am Main sollen die Inhaftierten die Möglichkeit erhalten, sich in ihren Heimatländern selbstständig zu machen oder eine weiterführende Ausbildung zu beginnen.
Der Kurs wird von Frau Jeannette Taesler, Dipl. Ing. der Bekleidungstechnik FH geleitet und Frau Hauptlehrerin im JVD Julia Baumann organisiert.

Im Herbst 2022 hatte Julia Baumann die Idee für Frühchen und Sternenkinder zu nähen. Von den rund 770.000 Kindern, die in Deutschland jährlich zur Welt kommen, werden bis zu 70.000 als Frühchen geboren, also vor der 37. Schwangerschaftswoche. Etwa 3.000 Kinder kommen als Totgeburten zur Welt, so genannte Sternenkinder. Das statistische Bundesamt zählt hier allerdings nur die Kinder ab 500 g und der vollendeten 22. Schwangerschaftswoche dazu. Dank der heutigen, medizinischen Versorgung schaffen es viele kleine Kinder – schon mit einem Geburtsgewicht von 500 Gramm einmal groß und stark zu werden. Da diese Kinder häufig deutlich vor dem errechneten Termin geboren werden, fehlt es den Krankenhäusern an passender Bekleidung.
Um die ungewisse Zeit der Familien etwas bunter zu gestalten, näht der Zertifikatskurs Schneidern farbenfrohe Decken für in die Inkubatoren und Frühchenkleidung, die industriell nicht in den geforderten Größen hergestellt werden. Da sich die Herstellung für die Industrie kommerziell nicht lohnt, hilft hier der Zertifikatskurs aus.
Zur Frühchenausstattung zählen zum Beispiel: Mützen, Bodys, Oberteile, Hosen, Schühchen und Strampelsäcke. Für die sogenannten Sternenkinder nähen die Kursteilnehmerinnen Kleidung, Einschlagdecken und Körbchen.
Mit der Fertigung der Kleidung, Decken und Zubehör lernen die Kursteilnehmerinnen sorgfältig zu nähen. Verschiedene Nähtechniken kommen zum Einsatz und werden eingeübt. Der Stoffverbrauch ist im Vergleich zu anderen Nähprojekten gering und die Kursteilnehmerinnen erzielen schnell Erfolge. Dies motiviert die Teilnehmerinnen sehr und gibt ihnen das Gefühl etwas Sinnvolles zu tun. Sie identifizieren sich stark mit dem Projekt, da sie die Situation der Mütter nachvollziehen können und sich zu Hause selbst eine Art Unterstützung gewünscht hätten. Nun haben Sie selbst die Möglichkeit anderen Familien zu helfen und den Kindern einen Start oder einen würdevolleren Abschied zu geben.
Eine renommierte Frankfurter Kinderklinik erhält die Frühchen- und Sternenkinderausstattung. Die Stoffe stammen aus Spenden.

Julia Baumann
Jeannette Taesler